MFK ABNAHMEN, VETERANENSTATUS, TYPENSCHEINE

Zulassung als Veteranenfahrzeug

Grundsätzlich besteht heute in Sammlerkreisen die Auffassung, dass das Ziel einer Restauration darin zu sehen ist, den Originalzustand des Fahrzeuges zu erhalten.

Leichte Gebrauchsspuren und eine sichtbare „Patina“ dürfen vorhanden sein.

Oder einfach ausgedrückt, wenn ein 40 jähriger Wagen aussieht wie ein gepflegtes 10 jähriges Auto, ist nahezu ein Idealzustand erreicht.

Komplett neu aufgebaute Klassiker die aktuell besser aussehen als sie damals die Fabriktore verlassen haben, sind überrestauriert.

Anrostungen, Unfallschäden, tiefe Kratzer, zerrissene Polster etc. hingegen sind bei Oldtimern unerwünscht.

Hat der Hersteller an Fahrzeugen der laufenden Serie Verbesserungen angebracht (verbesserte Einzelteile, offizielle oder inoffizielle Rückrufe, Standartverbesserungen jeder Art) dürfen diese auch an einem Oldtimer nachgerüstet werden.

Grundsätzlich müssen Oldtimer immer nur diejenigen Vorschriften erfüllen, die zum Zeitpunkt der ersten Zulassung Gültigkeit hatten. Es gab oder gibt aber immer wieder einzelne Gesetze die rückwirkend Gültigkeit haben (gefährliche Fahrzeugteile, Frontbügel, Blinker, Bremslichter, Aussenspiegel etc.). Solche behördlich vorgeschriebenen Modifikationen oder Nachrüstungen dürfen vorbehaltslos durchgeführt werden. Nach Möglichkeit sollten dazu Teile verwendet werden, die dem Zeitgeist entsprechen.

Verbesserungen die damals nicht erhältlich waren weil sie noch gar nicht erfunden oder üblich waren oder bei denen seinerzeit das Rohmaterial nicht erhältlich war, verhindern eine Einteilung als Veteranenfahrzeug. Dies gilt auch dann, wenn die Modifikationen gut gemeint der Verbesserung der Verkehrssicherheit dienen sollen (z.B. Nachrüstung von Scheibenbremsen, Einbau von Brems- oder Lenkunterstützungen etc.).

Die Nachrüstung von Sicherheitsgurten hingegen ist problemlos. Es ist aber zu beachten, dass entweder werksseitig schon Aufhängungspunkte vorhanden sind oder die Gurten an geeigneten stabilen Stellen befestigt werden können.

Zubehör (Alu-Felgen, Sportauspuff, Spoiler etc.) ist dann gestattet, wenn diese Teile damals durch den Hersteller oder im freien Markt erhältlich waren und der Wagen dem Zustand entspricht, den man damals auch auf der Strasse im täglichen Verkehr angetroffen hat.

Fahrzeuge in einem tadellosen und erhaltungswürdigen Originalzustand, die zudem älter als 30 Jahre sind und nicht kommerziell genutzt werden (keine aktuellen Reklamen oder Firmenbeschriftungen) und durchschnittlich nicht mehr als 2000 bis 3000 Kilometer pro Jahr zurücklegen, können durch das Strassenverkehrsamt Ihres Kantons als Veteranenfahrzeug abgenommen werden.

Der Wagen muss dann nur noch alle 6 Jahre periodisch auf die Verkehrssicherheit überprüft werden.

Zudem gewähren Ihnen die meisten Kantone die Möglichkeit mehr als nur zwei Veteranenfahrzeuge über eine Wechselnummer zuzulassen. Kontaktieren Sie diesbezüglich die Homepage Ihres Kantonalen Strassenverkehrsamtes.

Die Kantone können verlangen, dass Ihr Wagen für die Abnahme als Veteranenfahrzeug einen FSVA-Fahrzeugpass haben muss. Dies wird vor allem der Fall sein, wenn Zweifel über das wirkliche Alter oder eventuelle spätere Um- oder Anbauten bestehen.

Benötigen Sie eine Kopie des Typenscheines Ihres TOYOTA’s, damit Sie die Definition der Ausrüstung Ihres Wagens überprüfen können? Sie können eine solche Kopie bei mir über kostenlos anfordern.

Viele Versicherungen sind sich des reduzierten Risikos solcher Sammlerfahrzeuge durchaus bewusst. Schliesslich werden Sie wenig gefahren und gehütet wie ein Augapfel. So haben einige Versicherungsgesellschaften speziell günstige Tarife für Oldtimer oder Sie bieten bei der Zulassung mit einer Wechselnummer die Vollkasko günstiger an, als eine normale Teilkasko. Es lohnt sich verschiedene Offerten einzuholen.

Nachstehend finden Sie interessante Links zum Thema Veteranenstatus zu dessen Kriterien:

Kriterien für die Zulassung als Veteranenfahrzeug z.B:

www.mfk-so.ch

Homepage FSVA, Fédération Suisse des Véhicules Ancien:

www.fsva.ch 

Einteilung von Veteranen nach Kategorien (Alter, Zustand):

www.fiva.org/CommonDownloads/TechnicalCode_D_V2.pdf

 

Ihr

Peter ERNST
Automobiltechniker
Oldtimer-Corner

TOYOTA AG
Schürmattstrasse · 5745 Safenwil · peter.ernst@toyota.ch